Eine in der Praxis für Orthopädie in Düsseldorf praktizierte Diagnostikmethode ist die 3D-Wirbelsäulenvermessung. Haltungs- oder fehlstellungsbedingte Lotabweichungen der Wirbelsäule führen auf Dauer zu muskulären Dysbalancen, die dann, wenn sie nicht muskelaktiv korrigiert werden, z.B. durch Physiotherapie, zu knöchernen Veränderungen an der Wirbelsäule führen können.

Zur Beurteilung von Wirbelsäulenverkrümmungen sowie zur Erkennung einer verschleißbedingten Fehlstatik der Wirbelsäule ist die 3-D Wirbelsäulenvermessung für den Orthopäden ein ideales Verfahren. Mit Hilfe dieser schnellen und berührungsfreien Vermessung mit nachfolgender Auswertung der Oberfläche des Rückens und der Wirbelsäule können wir in unserer Orthopädie Praxis eine röntgenstrahlenfreie Analyse der Wirbelsäulenstatik und deren Funktion in allen Ebenen bis auf 3° genau erfassen. Diese strahlenfreie Analysemethode basiert auf modernster Video- und Datentechnik und wird auch als “Video-Raster- Stereografie der Wirbelsäule” bezeichnet. Vorhandene Beinlängendifferenzen können damit ebenso erkannt werden wie Beckenschiefstände.

Das Ergebnis dieser Diagnostikmethode ist eine exakte Diagnose zur individuellen und erfolgreichen Therapie bei Struktur- und Funktionsstörungen an der Wirbelsäule.

Ablauf der 3-D-Wirbelsäulenvermessung in unserer Orthopädie Praxis

Der Projektor wirft parallele Messlinien auf die Rückenoberfläche, die Videokamera gibt das dreidimensionale Muster an einen Computer weiter. Die Software wertet die gemessenen Daten aus und ermittelt die Form des Rückens, d.h. der Wirbelsäule und des Beckens. Haltungskorrekturen können durch eine höhenverstellbare Plattform genau simuliert werden (Beinlängendifferenz, Wirbelsäulenaufrichtung, usw.). Bei späteren Verlaufskontrollen können die Orthopäden dann die Veränderung zu früheren Aufnahmen am Computer im direkten Vergleich darstellen.

Go To Top