Privatpraxis Orthopädie Düsseldorf

PRAXIS

Unser orthopädisches Fachärzte- und Mitarbeiter-Team behandelt Sie auf hohem Qualitätsniveau konservativ und operativ in unserer Praxis für Orthopädie in Düsseldorf. Wir setzen auf eine angenehme Atmosphäre, Individualität sowie innovative Diagnostik und Therapie.

WEITER

LEISTUNGEN

Moderne, ausgewählte Diagnose- und Behandlungsverfahren finden in unserer orthopädischen Praxis ihre Anwendung. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Spektrum konservativer Behandlungen, aber auch operative chirurgische Leistungen an.

WEITER

PATIENT

Individuelle Zuwendung und Ruhe bestimmen die Atmosphäre in der Praxis und ergänzen die medizinischen Leistungen der kompetenten Ärzte zu einer Gemeinschaftspraxis, die vom Patienten als sehr angenehm empfunden wird.

WEITER

Krankheitsverlauf

Die rechtzeitige und umfassende Therapie kann in den meisten Fällen zum voll­ständigen Rückgang der Gelenkentzündung und der Bewegungseinschränkung führen. Die Prognose der sogenannten juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) ist bei adäquater und frühzeitiger Therapie deutlich günstiger als rheumatischen Erkran­kungen im erwachsenen Alter. Bei den meisten Kindern gelingt es, die Erkran­kung in jungen Jahren zur Ausheilung zu bringen. Deshalb ist die Langzeitentwicklung der kindlichen rheuma­tischen Erkrankung entscheidend abhängig von der frühzeitigen Diagnose­stel­lung und einer effektiven Langzeittherapie unter Berücksichtigung bestimmter Leitlinien. Ganz wesentlich ist es zu wissen und zu verstehen, dass bei den unterschied­lich­sten Krankheitsformen mit Manifestation an den Gelenken oder inneren Organen im Ein­zelfall Wochen bis Monate vergehen können, bis die Effektivität der Behandlung erkennbar oder abschätzbar wird. Hinzu kommt, dass für den einzelnen betroffenen jungen Rheumakranken die Wirksamkeit eines Medikamentes nicht sicher vorher­seh­bar ist. Beispielsweise kann sich während der Behandlung das Ausmaß der lokali­sier­ten Entzündung ändern. Medikamente werden in Abhän­gig­keit vom Krankheitssta­dium oder Krankheitsverlauf unterschiedlich vom Körper auf­genommen und verarbeitet. Die Effektivität der Behandlung muss somit immer wieder neu beurteilt werden. Dieses erfolgt unter regelmäßiger Vorstellung beim Rheumatologen.

Der Erfolg der Therapie orientiert sich somit im hohen Maße an der Erfahrung des Arztes. Damit ist bedauerlicherweise die Vergleichbarkeit der Effektivität der Behandlung oftmals nur eingeschränkt möglich. Wesentlich ist die engmaschige langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Rheumakranken und dem Arzt, da für aktuelle Therapieentscheidungen die genaue Kenntnis des Verlaufes wichtig ist. In vielen Fällen ist eine wirksame medikamentöse Behandlung möglich mit dem Ziel der kompletten Remission, das heißt dem Zurückdrängen von Rheuma im Körper bis zur vollständigen Genesung. Bei konsequenter, frühzeitig einsetzender Therapie können die Krank­­heitsaktivität und die Komplikationen der Er­krankung reduziert und damit die Prognose bis hin zum Stillstand der Erkrankung verbessert werden.

Hallux valgus

hallusValgus

Eine der bekanntesten Fehlstellungen ist der sogenannte Hallux valgus oder auch Ballen­zeh. Eine genetische Veranlagung und das häufige Tragen von zu engen Absatz­schuhen sind als Ursachen bekannt. Als primäre Veränderung am Fuß ist eine Spreizung des Mittelfußes festzu­stellen. Durch diese Spreizfußentwicklung und die damit im Zusammenhang stehende Dysbalance der Sehnen entsteht der Hallux valgus. Weiterlesen zu Hallux valgus...

Hallux rigidus

hallux ridigus

(Arthrose des Großzehengrundgelenkes) Die Entwicklung von Verschleiß im Großzehengrundgelenk ist oftmals abhängig von genetischen anatomischen Faktoren des Mittelfußes und betrifft häufiger Männer als Frauen. Meist besteht keine relevante Achsabweichung der Großzehe und das Krankheitsbild ist charakterisiert durch knöcherne Spornbildungen an der Streckseite des Großzehen­grund­gelenkes. Weiterlesen zu Hallux rigidus...

Krallen- und Hammerzehen

Krallen- und Hammerzehen

Es handelt sich bei diesem Begriff um flexible oder auch fixierte Krümmungen im Bereich der Kleinzehengrundgelenke sowie der Mittel- und/oder Endgelenke. Durch diese Verkrümmungen kommt es als Spätfolge häufig streckseitig zu Druckstellen und Hornschwielen, die nicht nur ästhetisch unbefriedigend sind, sondern häufig auch sehr schmerzhaft sein können. Weiterlesen zu Krallen- und Hammerzehen...

Physikalische Therapie bei Rheuma

Physiotherapie

Neben der gezielten Krankengymnastik in Ergänzung mit Ergotherapie spielen die physikalischen Maßnahmen in der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) eine wichtige Rolle. Zu den wesentlichen verschiedenen Möglichkeiten der physikalischen Therapie gehören Kälte-, Wärmeanwendungen sowie Massagen und Elektro­therapie.
Weiterlesen zu Physiotherapie bei Rheuma

Unklare Gelenkschmerzen von Kindern – Rheuma?

Kinderrheuma

Gelenkbeschwerden von Kindern sollten immer ernst genommen und durch einen Rheuma-Arzt abgeklärt werden. Hinweise auf Gelenkrheuma bei Kindern oder Jugend­lichen können Schwellungen oder schmerzhafte Bewegungseinschränkungen in einzelnen Körperabschnitten sowie eine Morgensteifigkeit mit Anlaufschwierigkeiten nach Ruhephasen sein. Weiterlesen zu Rheuma bei Kindern

Krankheitsverlauf bei kindlichem Rheuma

Krankheitsverlauf

Die rechtzeitige und umfassende Therapie kann in den meisten Fällen zum voll­ständigen Rückgang der Gelenkentzündung und der Bewegungseinschränkung führen. Die Prognose der sogenannten juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) ist bei adäquater und frühzeitiger Therapie deutlich günstiger als rheumatischen Erkran­kungen im erwachsenen Alter. Weiterlesen zu Krankheitsverlauf

DGORh LogoSBerufsverband_fuer_Orthopaedie_und_UnfallchirurgieDr. Jürgen Arnold ist zertifiziertes Mitgliedf des GFFC e.V.DGOU Arnold JuergenRZ Rhein Ruhr
Go To Top